Fettabsaugung Hamburg:
Wir beraten Sie gerne: +49 40 440 447 ·
E-Mail

Fettabsaugung Hamburg

Sie interessieren sich für eine Fettabsaugung in Hamburg? Lassen Sie sich von Dr. Kirkegaard und Dr. Kurz zu einer der häufigsten ästhetischen Operationen beraten.

Ihre Vorteile bei uns:

  • Über 20 Jahre Erfahrung in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
  • Dr. Kurz und Dr. Kirkegaard haben bereits mehr als 2.500 Fettabsaugungen durchgeführt
  • Operationen auf dem neuesten Stand durch regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Dr. Kurz und Dr. Kirkegaard sind Fachärzte für die Plastische und Ästhetische Chirurgie

Es handelt sich bei der Fettabsaugung um ein hervorragendes Verfahren, um unschöne und störende Fettpolster zu entfernen oder zu reduzieren. Sie ist besonders gut geeignet an den Oberschenkel (Reithosen und Innenseiten), den Knien, den Flanken und dem Bauch. Mit einer speziellen Technik kann sie aber auch bei starken Fußfesseln durchgeführt werden.

Kurze Informationen zur Fettabsaugung:

OP-Dauer1-2 Stunden
BetäubungDämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthaltambulant oder Schonzeit 1 Nacht
Nachkontrolle / NachbehandlungTag nach der Operation
Entfernung der FädenNach einer Woche
Schonzeit1-2 Wochen
Kostenab 2.000 €
FinanzierungMöglich

Wie funktioniert eine Fettabsaugung?

Die Fettabsaugung ist nachgewiesenermaßen eine erfolgreiche Methode zur Behandlung eines Lipödems. Gesaugt wird je nach Region mit speziellen Kanülen in unterschiedlichen Ebenen. Sie wird in der sog. Tumeszenz-Technik durchgeführt, das heißt in das abzusaugende Areal wird zu Beginn der Operation eine Lösung infiltriert, die Schmerzen und die Blutungen reduziert.

Das sagen unsere Patienten zum Fettabsaugen

Jameda Bewertung

Jameda Bewertung

Was kann man durch eine Liposuktion erreichen?

Es wird versucht, so viel wie möglich an überschüssigem Fett abzusaugen, allerdings gibt es ein Maximum bei dessen überschreiten körperliche Probleme auftreten können. Deshalb muss vor der Operation genau im Beratungsgespräch festgelegt werden, welches Endergebnis erreicht werden soll. Bei ausgeprägten Befunden sind mehrere Eingriffe empfehlenswert.
Auch Cellulite kann durch die Anwendung sehr feiner Kanülen in oberflächlicher Fettschicht zumindest vermindert werden.

Kosten für die Fettabsaugung in Hamburg

Die Frage nach den Kosten für eine Fettabsaugung in Hamburg lässt sich nicht pauschal beantworten. Diese sind abhängig von der Anzahl der Zonen, der Position des Fettüberschusses, ob ein Lipödem vorhanden ist und in welchem Umfang Nachbehandlungen notwendig sind. Die Kosten für Ihre persönliche Behandlung erfahren Sie im Beratungsgespräch.

Liposuktion

Häufig gestellte Fragen zur Liposuktion

Was sollten Sie nach dem Fettabsaugen beachten?

Nach dem Fettabsaugen muss ein spezielles Kompressionsmieder für etwa 6 Wochen getragen werden. So können Schwellungen vermieden werden und die Durchblutung wird gefördert. Außerdem sollten Sie für ca. 4 Wochen vollständig auf Sport, Saunagänge und Schwimmbadbesuche verzichten.

Wie lange hält das Ergebnis einer Liposuktion an?

Da die Fettzellen dauerhaft entfernt werden, ist das Ergebnis der Fettabsaugung bleibend. Allerdings können sich bei einer Gewichtszunahme Fettdepots an anderen Körperstellen bilden. Daher sollten Sie auch nach einer Liposuktion auf ausreichend Sport und eine ausgewogene Ernährung achten.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Fettabsaugung?

Der Heilungsprozess ist nach etwa 6 Monaten vollständig abgeschlossen. Nach drei bis vier Monaten sind aber bereits erste Ergebnisse zu erkennen.

fettabsaugung

Bestehen Risiken bei der Liposuktion Hamburg?

Anfangs kann es zu einem Kribbeln, einem muskelkaterartigen Schmerz und Blutergüssen über den abgesaugten Arealen kommen. Dellen und Beulen sind selten, können allerdings nicht nur durch die Operation, sondern auch aufgrund unterschiedlicher Heilungsprozesse auftreten.
Wichtig ist, dass nach der Operation konsequent Miederwäsche getragen wird und eine tägliche Massage der abgesaugten Areale erfolgt. Insgesamt sind Komplikationen bei der richtigen Indikationsstellung selten. Allerdings darf die Fettabsaugung als solche nicht unterschätzt werden.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt nach dem Fettabsaugen?

Die Operation wird je nach Ausprägung in lokaler Betäubung oder in Vollnarkose ambulant oder stationär für 1 Nacht durchgeführt. Unmittelbar im Operationssaal wird die mitgebrachte Kompressionswäsche angelegt.

h3>Was passiert mit der Haut beim Fettabsaugen?

Dank der natürlichen Elastizität ist es der Haut möglich, sich nach einer Fettabsaugung in Hamburg wieder zurückzubilden. Nach einer Gewichtsreduktion, resultierend aus einer Diät oder einer Ernährungsumstellung, ist dies meist nicht der Fall. Jedenfalls nicht so gut wie nach einer Liposuktion. Dies hängt mit den Narben zusammen, die sich bedingt durch die Wundheilung im Unterhautgewebe gebildet haben. Sie fordern die Rückbildung der Haut. Wichtig ist, dass Sie in der ersten Zeit das Kompressionsmieder tragen, um den Rückbildungsprozess zu unterstützen.

Warum muss man nach dem Fettabsaugen Kompressionswäsche tragen?

Nach einer Fettabsaugung in Hamburg ist es möglich, dass Schwellungen auftreten und es zu Blutergüssen im behandelten Bereich kommt. Mit einem speziellen Kompressionsmieder senken Sie das Risiko für Schwellungen und Blutergüsse. Zudem unterstützt das Kompressionsmieder den Heilungsprozess und sorgt dafür, dass die spezielle Kochsalzlösung, welche bei der Liposuktion in das Gewebe eingespritzt wurde, schneller abtransportiert wird. Generell ist das Tragen der Kompressionswäsche für einen Zeitraum von 4 Wochen erforderlich.

Welche Schmerzmittel werden nach einer Liposuktion verabreicht?

Generell haben Sie direkt nach einer Liposuktion keine Schmerzen, da in diesem Zeitraum noch das eingesetzte Lokalanästhetikum wirkt. Lässt das Betäubungsmittel nach, kann es zu leichten bis mittelschweren Schmerzen kommen. Generell sind diese Schmerzen mit einem extremen Muskelkater zu vergleichen und bedürfen meist keiner Behandlung mit Schmerzmitteln. Sollte dies dennoch gewünscht werden, bieten sich Medikamente wie Voltaren und Ibuprofen an. Schmerzmittel, welche eine gerinnungshemmende Wirkung haben, dürfen auf keinen Fall eingenommen werden (Aspirin, ASS und Co.)

Bei sehr großen Schmerzen ist es besser, den behandelnden Arzt aufzusuchen. Dies gilt auch dann, wenn Sie nach einer Fettabsaugung in Hamburg Fieber entwickeln oder sich Verhärtungen in der behandelten Region bilden.

Was gibt es bei der Körperhygiene nach einer Fettabsaugung zu beachten?

4 Tage nach einer Fettabsaugung in Hamburg ist Duschen wieder möglich. Allerdings sollten Sie in der Anfangszeit eine lauwarme Wassertemperatur wählen und nicht mehr als 10 Minuten duschen. Auch in dieser Zeit lassen Sie die Kompressionswäsche an, die Sie nach der Dusche einfach mit einem Fön trocknen. Baden ist erst wieder nach 4 Wochen möglich, sobald Sie das Mieder nicht mehr tragen müssen.

Einschränkungen nach der Fettabsaugung

Postoperativ ist das Tragen von Kompressionswäsche zwischen 6-12 Wochen erforderlich. Auf schwere körperliche Arbeit, Dampfbäder, Saunagänge und Sonnenbäder sollte für mindestens 6 Wochen verzichtet werden. Grundsätzlich sollte nach der Operation ein hoher Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Ähnliche Behandlungen

Mitgliedschaften

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen