Schnellender Finger (Ringbandstenose) Hamburg:
Wir beraten Sie gerne: +49 40 440 447 ·
E-Mail

Schnellender Finger (Ringbandstenose)

Bei der Ringbandstenose handelt es sich um eine Einengung 
der Beugesehnen durch die als Führung dienenden Ringbänder. 
Es kommt im Verlauf zu einer
entzündlichen Reaktion der Sehnen und Sehnenscheiden mit der 
beschriebenen Einengung.

Die Erkrankung tritt an den Beugeseiten der Finger einschließlich des Daumens auf. Es besteht eine schmerzhafte Verdickung in der Hohlhand über den Grundgelenken der Finger. Oft kann der Finger nicht mehr richtig gestreckt werden und löst sich dann mit einem Schnappen.

Neben der Funktionseinschränkung und der möglichen Schmerzen kann es
schlimmstenfalls auch zum Riß der Beugesehne kommen. Die zeitgerechte
operative Spaltung des Ringbands verhindert solche Komplikationen.
Diese Operation kann in der Hand des geübten Operateurs zügig und
komplikationsarm in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Dies führt zur dauerhaften
Beschwerdefreiheit.

Bestehen Risiken?

In seltenen Fällen kann es zu einer Vernarbung im Gewebe kommen mit einer erneuten Beschwerdeproblematik.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Die Operation wird ambulant in lokaler Betäubung durchgeführt.

Welche Einschränkungen habe ich?

Es wird temporär ein Verband angelegt. Einschränkungen bestehen nicht.

Ähnliche Behandlungen

Mitgliedschaften