Lymphknotenentfernung / Wächterlymphknotenentfernung Hamburg:
Wir beraten Sie gerne: +49 40 440 447 ·
E-Mail

Lymphknotenentfernung / Wächterlymphknotenentfernung

Die Untersuchung der Achsellymphknoten wird unabhängig von der gewählten Operationstechnik an der Brust durchgeführt. Bei bestimmten Tumoren ist für die nachfolgende Therapieplanung unerlässlich. Gegenwärtig ist bei unauffälligen Achsellymphknoten die Entfernung und Untersuchung des Wächterlymphknotens („sentinel node“) Standard.

Der Wächterlymphknoten ist der erste Lymphknoten in der Abflussbahn des Tumors, der Tumorzellen aus der Brust erhält. Mithilfe einer radioaktiv-markierten Substanz kann der „sentinel Lymphknoten“ entdeckt und gezielt entfernt werden. Ist dieser tumorfrei, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch die weiteren Lymphknoten tumorfrei sind. In diesem Fall müssen keine weiteren Lymphknoten entfernt werden. Ist der „sentinel node“ mit Tumorzellen befallen, werden weitere Lymphknoten (ca. 10-15) entfernt.

Bestehen Risiken?

Nebenwirkungen wie eine Schwellung (Lymphödem) und Bewegungseinschränkung des Armes sind sehr selten.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Die Operation wird in Vollnarkose unter ambulanten oder stationären Bedingungen durchgeführt. Der Aufenthalt ist beträgt eine Nacht.

Welche Einschränkungen habe ich?

In der Regel keine.

Ähnliche Behandlungen

Mitgliedschaften