Mastektomie (Entfernung des Brustdrüsenkörpers) Hamburg:
Wir beraten Sie gerne: +49 40 440 447 ·
E-Mail

Mastektomie (Entfernung des Brustdrüsenkörpers)

Es gibt Tumortypen, die eine brusterhaltende Operation nicht zulassen. Stattdessen wird in diesen Fällen der gesamte Brustdrüsenkörper mit der Haut einschließlich der Brustwarze entfernt(Ablatio). Das Gewebe wird zur feingeweblichen Untersuchung eingeschickt. In seltenen Fällen kann eine sog. subkutane Mastektomie durchgeführt werden. Hier wird nur die Drüse ohne den Hautmantel entfernt und in der gleichen Operation entweder ein Implantat oder aber Gewebe aus dem eigenen Körper eingelegt. Bei sehr großem Hautmantel ist dieser Eingriff aus ästhetischen Gründen nicht empfehlenswert.
Falls eine Brustrekonstruktion gewünscht ist, bieten wir alle gängigen Verfahren inklusive der Rekonstruktion mit Eigengewebe (DIEP, FCI, TMG,etc.) an.

Bestehen Risiken?

Risiko ist die Brustasymmetrie. Selten können Wundheilungsstörungen oder Ansammlungen von Flüssigkeit unter der Wunde (Serome) auftreten. Die Hautempfindlichkeit ist in der Regel nach der Operation deutlich abgeschwächt.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Die Operation wird immer in Vollnarkose unter stationären Bedingungen durchgeführt. Der Aufenthalt beträgt 1-2 Tage.

Welche Einschränkungen habe ich?

Auf schwere körperliche Arbeit, Dampfbäder, Saunagänge und Sonnenbäder sollte für mindestens 6 Wochen verzichtet werden.

Ähnliche Behandlungen

Mitgliedschaften