Lipofilling

BEI MED ESTHETIC IN HAMBURG

Mehr zum ThemaTermin buchen

Durch Eigenfetttransplantation zu mehr Volumen

Lipofilling

Volumenbehandlungen und Konturverbesserungen können im Gesicht und an diversen Körperstellen zu gewünschten optischen Aufpolsterungen und damit oftmals zu einem frischeren und jugendlicheren Aussehen verhelfen. Kurzum: Durch das Lipofilling gelangt Ihr Körperfett an die Stellen, an denen es gebraucht wird.

Was genau ist ein Lipofilling?

Ein Lipofilling ist eine Eigenfetttransplantation, der eine Fettabsaugung (Liposuktion) vorangeht. Bei der Liposuktion wird Ihrem Körper Fett abgesaugt. Erfolgt die Liposuktion ausschließlich zur Eigenfett-Gewinnung für zum Beispiel eine Gesichts-Faltenbehandlung, eine Handverjüngung oder ein Lipofilling in kleinen Körperarealen, so können Sie davon ausgehen, dass die Liposuktion so gut wie keine sichtbaren Spuren hinterlassen wird. Sollten andere, größere Areale aufgepolstert werden, erfolgt die Liposuktion stationär in einer unserer Privatkliniken.

MED ESTHETIC |
KIRKEGAARD KURZ

Fachärzte für Plastische
und Ästhetische Chirurgie

Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
contact@medesthetic-kk.de
www.medesthetic-kk.de

Telefon: +49 40 440 447
Fax: +49 40 418 155

Sie haben Fragen zum Lipofilling?

Vereinbaren Sie gleich einen Termin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Hamburg!

Welche Methoden der Fettabsaugung gibt es?

PAL-Liposuktion (Power-assisted Liposuktion)

Durch die zusätzlich angewandte Vibrationstechnik bei der Liposuktion, bei der die Kanülen in feine Schwingungen (5000/Minute) versetzt werden und so das Fett praktisch aus den Zellen herausschleudert wird, ist das Zurückziehen des Gewebes nach der Absaugung deutlich besser und als Nebeneffekt wird eine vorhandene Cellulite verbessert.

Diese Technik der Fettabsaugung ist besonders schonend und effektiv. Durch das Herausschleudern der Fettzellen, lassen sie sich sehr einfach absaugen und Blutergüsse und Schwellungen sind nach der Liposuktion deutlich weniger. Außerdem können so größere Mengen Fett abgesaugt werden.

Es können sehr feine Kanülen verwendet werden und damit kann auch dicht unter der Haut gesaugt werden, was für ein gleichmäßiges Ergebnis wichtig ist. Die Schwingungen sind während der Operation für Sie nicht schmerzhafter. Bei der PAL- Liposuktion wird zunächst eine Tumeszenz-Lösung in das Fettgewebe eingebracht, die die Fettzellen voneinander löst. Die Fettzellen sind dann leichter abzusaugen. Die Vibrationskanülen schwingen bei der Saugung und lösen die Fettzellen noch leichter heraus. Nerven und Blutgefäße werden durch die feinen Schwingungen der Kanülen besonders geschont. Mit dieser Technik können auch schwer zugängliche Areale gut behandelt werden wie Fesseln, Knie und Unterarme. Die Haut zieht sich nach der Behandlung zurück.

WAL-Liposuktion (Wasserstrahl-assistierte Liposuktion)

Bei der WAL-Technik wird das Fettgewebe mithilfe eines leichten, kontinuierlichen Wasserstrahls getrennt und entfernt. Die sanfte und selektive Kraft des Wasserstrahls bei der Liposuktion: Im Unterschied zu herkömmlichen Verfahren der Liposuktion wird das Fettgewebe bei der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion (WAL) dank des fächerförmigen, feinen Wasserstrahls, mit geringerem Kraftaufwand und weniger Nebenwirkungen, herausgelöst und gleichzeitig abgesaugt. Die Fettzellen bleiben mehrheitlich intakt, unbelastet und noch vital. Diese Technik ist besonders schonend für das Gewebe, so dass Blutergüsse oder Verletzungen von Nerven deutlich seltener auftreten. Schmerzen nach der Operation und blaue Flecke sind selten. Da das Spülen und Absaugen der Fettzellen parallel geschieht und im Verhältnis relativ wenig Lösungsflüssigkeit zum Lösen der Fettzellen im Gewebe eingebracht werden muss, lassen sich die Körperkonturen bei der Absaugung gut darstellen und die Korrekturrate ist niedrig. Die Schwellung im Gewebe ist nach der Operation deutlich geringer. Dadurch, dass parallel die Tumeszenz-Lösung eingebracht wird und schon gesaugt wird, ist die Operationszeit relativ kurz.

Bestehen Risiken bei der Liposuktion?

Anfangs kann es zu einem Kribbeln, einem muskelkaterartigen Schmerz und Blutergüssen über den abgesaugten Arealen kommen. Dellen und Beulen sind selten, können allerdings auftreten. Wichtig ist, dass Sie nach der Fettabsaugung konsequent Miederwäsche tragen und eine tägliche Massage der abgesaugten Areale erfolgt. Insgesamt sind Komplikationen bei der richtigen Indikationsstellung selten.

Dem Lipofilling geht eine Fettabsaugung voraus

Wo macht ein Lipofilling Sinn?

Lipofilling im Gesicht

Das Lipofilling im Gesicht ist eine perfekte Methode, um unerwünschte Falten in der Gesichtsregion wieder aufzupolstern und um bestimmte Areale wieder praller und damit jugendlicherer wirken zu lassen.

    Dazu gehören unter anderem:

    • Wangen
    • Nasolabialfalten
    • Zornesfalten
    • Lippenauffüllungen
    • Kinnaufpolsterungen

Lipofilling zur Handverjüngung

Sie kennen diesen Aussprich wahrscheinlich: “Unsere Hände verraten unser wahres Alter”. In der Tat verlieren die Hände im Laufe der Jahre auch an Volumen und wirken knochig und faltig – die Sehnen treten hervor und die so genannte Fächerbildung tritt ein. Ein Lipofilling im Bereich der Hände kann zu einem jünger wirkenden Handbild verhelfen.

Lipofilling für die Brust

Unebenheiten oder Unregelmäßigkeiten nach einer vorausgegangenen Brustoperation, zum Beispiel nach einer Tumorbehandlung, können durchaus mit einem Lipofilling korrigiert und modelliert werden. Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist ebenfalls möglich, allerdings müssen hierfür die Grenzen deutlich besprochen werden. Eine Brustvergrößerung um mehrere Körbchengrößen ist mit einem Lipofilling nicht möglich. Hierfür stehen uns andere Methoden, wie zu Beispiel der Einsatz von Implantaten, zur Verfügung. Wir klären gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch Ihre Ziele und die Realisierung Ihrer Wünsche.

Lipofilling zur Narbenbehandlung

Das Lipofilling eignet sich hervorragend zur Unterspritzung von Narbengewebe. Das körpereigene Fett bewirkt eine Angleichung von Narben, in dem sie die Narbe weicher damit optisch unauffälliger werden lässt.

Wie läuft ein Lipofilling ab?

Einem Lipofilling geht eine Liposuktion (Fettabsaugung) voran. Bevor das entnommene Eigenfett wieder injiziert werden kann, wird es gereinigt, gefiltert und von den wässrigen Anteilen getrennt. Je nach Einsatzgebiet wird das Eigenfett unterschiedlich aufbereitet. Zur Brustvergrößerung benötigt man mehr Volumen als für eine Faltenunterspritzung im Gesicht. Das Eigenfett muss zudem dicker sein als das Fett, welches im Gesicht verwendet wird. Anschließend wird mit Hilfe feinster Kanülen das aufbereitete Eigenfett in die gewünschten Gesichtsbereiche injiziert.

Welche Risiken bestehen bei einem Lipofilling?

Generell sind Risiken einer Eigenfettbehandlung als sehr gering einzustufen. Dennoch können neben den üblichen Risiken, die mit der Narkose einhergehen, eventuelle Nachblutungen oder Hämatome auftreten. Eine Wundinfektion gehört zu den sehr seltenen Risiken.

„Der beste Teil der Schönheit ist der, den ein Bild nicht wiedergeben kann.“

Francis Bacon

Ab sofort steht Ihnen unsere Kosmetikerin als Expertin für dekorative und medizinische Hautbehandlungen zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über unsere ganz­heitlichen und auf Sie persönlich abgestimmten Be­handlungs­­kon­zepte.

Ab sofort steht Ihnen unsere Kosmetikerin als Expertin für dekorative und medizinische Hautbehandlungen zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über unsere ganz­heitlichen und auf Sie persönlich abgestimmten Be­handlungs­­kon­zepte.

Sie haben Fragen zum Lipofilling?

Vereinbaren Sie gleich einen Termin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Hamburg!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner